03.10.15

Besuch in Oberhausen und 4. Konzert von Miyavi

Heute ist in Deutschland Feiertag und auch ich habe es genossen, mal wieder einen Samstag frei zu haben. Hab mich gleich mal meinem aktuellen Buch gewidmet, auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass ich es doch etwas.. öde finde. .. für einen Krimi. oô
Wie gestern schon angedeutet, möchte ich euch heute von meinem Besuch bei Sandra in Oberhausen und unserem verbundenen Miyavi - Konzert erzählen.

Am Mittwoch ging es für mich morgens um halb zwölf von meinem Bahnhof des Vertrauens in Richtung Oberhausen.
Bereits am Bahnhof erhielt ich die Meldung "ca. 5 bzw. 10. Minuten später" und mein erster Gedanke war: Hurra, das fängt ja wirklich schon gut an. :D
Den Anschlusszug in Hannover und auch die S-Bahn habe ich dennoch noch erreicht, sodass ich um kurz nach 15 Uhr in Oberhausen aus dem Zug steigen konnte.
Erstmal hab ich mich ein bisschen planlos umgeschaut, ehe ich mich auf die Suche nach Sandra gemacht habe, welcher ich auf dem Gang nach unten dann direkt in die Arme gelaufen bin.

Nach etlichen Jahren, in denen wir uns wirklich nur über das Internet oder Handy geschrieben haben, standen wir uns endlich gegenüber und diesmal gab es auch keinen "Wir sind beide am selben Ort, aber verpassen uns in vollem Umfang." xD
Nachdem wir meine wenigen Sachen in ihr Auto verfrachtet habe, ging es erst noch ins Centro nach Oberhausen, wo ich meinem Mann im Shop von Borussia Dortmund eine Kleinigkeit besorgt habe und ja Sandra-Schatz, wir rechnen es dir beide hoch an, dass du als Reviergegner mit in den Shop gegangen bist. :D

Natürlich durfte auch das Foto vor dem Shop nicht finden und ja, ich weiss, dass ich echt miserabel aussehe. :D


Anschließend waren wir in der Coca Cola - Lounge noch etwas essen und haben uns auf den Weg zu ihr nach Hause gemacht, um erstmal meine Sachen wegzubringen. Dort habe ich auch ihren Schatz Lothar kurz kennengelernt, bevor wir uns etwas frisch gemacht haben und anschließend den Weg nach Köln eingeschlagen haben.
Aufgrund unserer Unterhaltungen haben wir es dann doch aber glatt geschafft, die Ausfahrt nach Köln zu verpassen und haben noch eine kleine extra Runde gedreht. Das war dann so eher die Kategorie: Fail des Tages.

Dank ihres netten Navigationsgerätes waren wir dann auch exakt 5 Minuten vor Einlass an der Essigfabrik in Köln. Für uns beide war es das erste Mal in dieser Halle, aber einmal ist ja bekanntlich immer das erste Mal.

Nach dem Einlass haben wir uns erstmal beim Merch angestellt, wo wir brav darauf gewartet haben, dass wir dran kamen.
Ich habe mir ein Tshirt von ihm und das neue Album zugelegt. Online bin ich schon so oft Drumherum geschlichen, habe es aber doch irgendwie nie gekauft. Beim Konzert selbst konnte ich dann einfach nicht widerstehen und musste es schließlich mitnehmen.

Danach hieß es wieder etwas warten, bevor die Vorband die Bühne betreten hat und wenn ich ehrlich sein soll, weiß ich bis heute nicht, was ich wirklich von ihnen halten soll.
Sie kamen aus der Gegend und nannten sich "Double Crush Syndrome", bestanden zudem aus drei Leuten.
Wenn ich wirklich ehrlich sein soll, hat mir persönlich nur der Song "We die for Rock'n'Roll" gefallen, alles andere war irgendwie nicht so meins.
Nachdem Sänger-chan sich dann noch "netterweise" etwas entkleidet hat, war es endlich soweit und Miyavi hat die Bühne betreten.
Es war inzwischen mein viertes Konzert mit ihm und bereits bei den ersten Klängen, die er seiner Gitarre entlockt hat, hat er mich mit seiner Musik und allem anderen wieder völlig in seinen Bann gezogen.
Die Playlist, war wirklich bunt gemischt und ich glaube, die komplette Halle hat sich total über Freedom Fighter gefreut.
Eigentlich ist es schon Standard, dass er diesen Song einfach spielen muss, wenn er in Deutschland ist und ich glaube, wir Fans sind ihm lange genug auf die Eier gegangen, dass er es dieses Jahr nicht wieder vergessen soll. :D
Meine Favoriten Cry like this, Into the Red, What a Wonderful World, The Others und vor allem Horizon wurden von ihm auch gespielt. ( Diesmal muss ich sagen, war es vielleicht sogar besser, dass er weder Guard you noch Kimi ni Negai wo gespielt hat, sonst wären bei mir vermutlich wieder alle Dämme gebrochen. )
Was ich persönlich besonders süß finde, ist die Tatsache, dass er Bobo bei jedem Konzert von den Fans ein Ständchen bringen lässt.
Sein Drummer hatte vor einiger Zeit Geburtstag und bei jedem Konzert animiert Miyavi die Fans dazu, noch ein "Happy Birthday.", an Bobo zu richten, was auch wir in Cologne mit Freuden übermittelt haben.

Leider fand auch dieses Konzert ein Ende, was ich persönlich wirklich schade fand. Gott, ich könnte diesem Mann einfach ewig zuhören und zusehen. ♥
Nach dem Konzert haben wir uns wieder auf den Weg zu ihrem Auto gemacht, damit wir nach Hause tuckern konnte, wo wir gegen Mitternacht ankamen.
Nach einem weiteren kurzen Plausch haben wir uns ins Bett verzogen, bevor am nächsten morgen schon wieder recht früh der Wecker geklingelt hat, da sie zu einer Schulung musste und auch mein Zug bereits wieder um halb 8 aus Oberhausen abfahren sollte.

Ich persönlich hoffe, dass es weder das letzte Konzert von Miyavi, noch das letzte mit Sandra war und freue mich bereits jetzt auf eine Wiederholung.
Sandra hat mir übrigens noch ihr altes Handy vermacht, mit welchem ich nun auch endlich in der Zukunft angekommen bin und Whats App nutze. *lach*
Wer meine Nummer hat, kann mich dort gerne anschreiben, wer sie möchte, kann ja per Mail oder was auch immer, einfach nachfragen. ;)
Es ist übrigens ein Samsung Galaxy Ace, wie unschwer auf dem Bild zu erkennen. :)
Danke übrigens, wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt und mit einem letzten Bild von mir selbst, welches ich eigentlich ganz schön finde, verabschiede ich mich für heute.

Melanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen.