27.07.17

[Bloggeraktion] Music saves my Soul

Eigentlich hatte ich ja letzte Woche schon geplant, euch mal wieder ein paar Songs anlässlich der Bloggeraktion "Music saves my Soul" zu präsentieren. Aber dann hat mich diese Schocknachricht von Chesters Tod erreicht und ich habe den Blogpost einfach nicht richtig schreiben können.
Linkin Park waren und sind ein Teil meiner Jugend und so blöd es klingt, am letzten Donnerstag hatte ich das Gefühl, dass mit ihm ein Teil meiner Jugend gegangen ist.
Obwohl er durch durch die Songs ewig ein Teil von mir sein wird.
Nun aber wieder die 5 Songs, die ich die Woche über gehört habe. Oder die, die sich in meinem Kopf abgespielt habe, ohne dass ich sie wirklich im Ohr hatte. *lach*
Ist euch eigentlich aufgefallen, dass schon seit Monaten nichts Japanisches mehr dabei ist? So rein gar nichts? 



Linkin Park - In the End 
Mit dem Lied hat alles angefangen und es ist auch heute noch mein absolutes Lieblingslied. Ich kann es stundenlang hören, ohne dass es mir wirklich auf die Nerven geht.
Auch wenn es jetzt irgendwie einen kleinen bitteren Beigeschmack hat.


Eden Prince - Senorita
Dieses Lied hat eine bestimmte Person heute erst gepostet und manchmal glaub ich, der Mann kann Gedanken lesen, wenn sich in mir mal wieder der "Wunsch" breit macht, dass ich dringend mal wieder neue Musik brauche.
Ich muss sagen, dass es mir wirklich gefällt und das, obwohl ich solche Musik eigentlich so gar nicht mag. Aber langsam gewöhne ich mich daran. *lach*



Alvaro Soler - Sofia
Das Lied habe ich eher durch Zufall entdeckt, als der Shuffle bei Youtube es mir vorgespielt hat. Ich mag die Melodie unglaublich gerne und auch die Stimme des Sängers hat was. Irgendwie etwas ... beruhigendes? 
Und irgendwie ruft es ein wenig Sommerfeeling hervor. :D 


Luis Fonsi - Despacito feat. Daddy Yankee 
Das Lied läuft ja nun wirklich überall hoch und runter und was soll ich sagen: Es ist auch in meinem Kopf! ich habe es auf der Arbeit in den letzten Tagen dauernd vor mich hergesummt. Manchmal empfand ich das als echt grausam, aber irgendwie macht es auch definitiv gute Laune.
Und es bringt noch ein wenig mehr Sommerfeeling. 

 

Wincent Weiss - Feuerwerk
"Lassu ns leben, wie ein Feuerwerk" ... das denke ich mir in den letzten Tagen, Wochen und vielleicht gar Monaten sehr oft. Aber irgendwie hat er doch recht, mit dem was er sagt, oder? 
Wir verbringen viel zu viel Zeit damit, uns das Leben selbst schwer zu machen, dabei gibt es so viele Momente, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.
Wir müssen sie uns nur suchen und festhalten. 

Was habt ihr diese Woche gehört und kennt ihr eines der Lieder? 
Lasst es mich doch wissen und es euch bis dahin gut gehen. 

 

1 Kommentar:

  1. Interessanter Beitrag :)
    Du hast vollkommen recht - viel zu oft machen wir uns mit unnötigen negativen Gedanken das Leben schwer, anstatt die positive Seite zu genießen :)
    Bzgl. Chester ist tragisch :/ das Lied hat so definitiv einen bitteren Nach-/Beigeschmack :(
    Ich habe seit Wochen einen Ohrwurm von "Sign of the times".
    lg

    https://lacolorfulpassion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen.